Informationen zum Shooting

Der Ablauf eines Fotoshootings

Ich möchte dass das Fotoshooting zu einem tollen Erlebnis wird. Dafür lohnt es sich, sich schon im Vorraus ein paar Gedanken zu machen.

Was wünsche ich mir?

Am besten überlegst du dir, was für Fotos du haben möchtest. Seien es Portraits im Zauberlicht, Freilauffotos oder Bilder im Studio. Auch Kombinationen sind möglich, aber da ist etwas mehr Planung erforderlich.

Location

Eine gute Location zu finden ist nicht schwierig. Ganz wichtig ist, dass keine störenden Elemente wie Häuser oder Strommäste im Hintergrund sind. Das erspart mir eine Menge Arbeit am Computer. Ideal ist es, wenn wir auf einem Feld oder in einem Wald fotografieren können. Oft fallen mir auch während dem Shooting noch Stellen auf, wo wir fotografieren können.

Zubehör des Pferdes

Hier ist definitiv weniger mehr! Am liebsten fotografiere ich Pferde frei oder mit einem Knotenhalfter, welches ich ganz einfach wegretuschieren kann. Falls du einen besonders schönen Zaum hast, mit dem du gerne Fotos hättest, darfst du diesen gerne auch mitbringen. Es ist kein Problem, während dem Shooting zu wechseln.

Falls du umbedingt mit einem Zaumzeug fotografieren möchtest, dann entferne bitte im vorneherein den Sperriemen und den Nasenriemen.

Kleidung

Für das Fotoshooting darfst du gerne deine Lieblingsklamotten anziehen. Für romantische und verträumte Fotos sind Kleider besonders gut geeignet. Von Reitklamotten rate ich für ein Fotoshooting eher ab.

Sauberkeit

Ist das A und O, für Pferd, Kleidung und Material!

Licht

Das beste Licht ist jeweils drei Stunden nach Sonnenaufgang und drei Stunden vor Sonnenuntergang. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es sich ausserhalb dieser Zeiten nicht lohnt zu fotografieren, zumindest nicht bei strahlendem Sonnenschein. Denn dann haben Pferd und Mensch harte Schatten im Gesicht, die alles andere als schön sind.

Es lohnt sich, für ein Fotoshooting früh aufzustehen! Meine liebsten Fotos sind früh morgens entstanden.

Wetter

Das Shooting kann bei jedem Wetter stattfinden, ausser wenn es in Strömen regnet. Wolken geben den Fotos oftmals eine sehr spezielle Stimmung. Meiner Meinung nach gibt es kein schlechtes Wetter für Fotos.

Sicherheit

Es ist toll, wenn du dein Pferd frei im Gelände arbeiten kannst. Ich bewundere das, möchte aber beim Shooting dennoch kein Risiko eingehen. Mindestens ein Knotenhalfter oder ein mobiler Zaun ist Pflicht.

Aufregung

Es ist immer möglich, dass am Tag des Shootings nichts klappt wie sonst. Das passiert regelmässig. In dem Fall würden wir eine Pause machen und dann gemütlich einen zweiten Versuch machen. Falls es immer noch nicht geht, werden wir zusammen eine Lösung finden.

Ethik

Ich bin für einen harmonischen, fairen Umgang mit dem Pferd. Für mich ist das Pferd ein Partner und ein Freund. Bei einem gewaltsamen Umgang mit dem Pferd, breche ich das Shooting unverzüglich ab und erlaube mir, eine Aufwandsentschädigung zu berechnen. “Gib den Lebwewesen, die keine Stimme haben, deine eigene.”

Erster Kontakt

Per Mail oder per Telefon besprechen wir zusammen deine Wünsche und machen einen provisorischen Termin ab. Sobald der Termin abgemacht ist, ist die Buchung verbindlich!

Ich melde mich jeweils zwei bis drei Tage vorher, um den Termin zu bestätigen, da dieser abhängig vom Wetter ist. Allenfalls suchen wir ein zweites Datum.

Fotoshooting

Am Tag des Shootings komme ich zu dir in den Stall. Dort lernen wir uns kennen und schauen und noch einmal kurz den Ablauf des Shootings und die Location an. Dann machen wir so lange Fotos, bis alle deine Wünsche umgesetzt wurden.

Nach dem Fotoshooting…

…dauert es etwa zwei bis drei Wochen bis ich alle Fotos grob bearbeitet und in eine Vorschaugalerie geladen habe. Diese bekommst du per Mail zugeschickt. Dort siehst du alle gelungenen Fotos und kannst deine Favoriten aussuchen.

Nachdem du deine Fotos ausgesucht hast, bearbeite ich diese noch einmal. Sie kriegen von mir einen sogenannten Feinschliff und werden auf einen USB Stick gezogen. Diesen bekommst du per Post zugeschickt. Dies dauert je nach Anzahl der Fotos mindestens zwei Wochen.

Veröffentlichung

Ich erlaube mir, von jedem Fotoshooting einen Beitrag auf meinem Blog zu veröffentlichen. Ausserdem poste ich meine Lieblingsbilder aus dem Shooting auf Facebook und Instagram. Möchtest du das nicht, solltest du mir das mitteilen, am besten schon vor oder während dem Shooting. Ich werde das selbstverständlich respektieren.

Unterstützung

Bist du glücklich mit den Fotos? Dann erzähle es allen! So unterstützt du mich am meisten. Ich freue mich auch sehr über ein Feedback zum Shooting!